Wenn Beschäftigte Eltern werden

von Andrea Lützenkirchen

Best practice: Zwei Mitarbeiterinnen sind beinahe gleichzeitig in Elternzeit gegangen – für die PR-Agentur Zeron kein Problem. Dank eines durchdachten Wiedereinstiegsmanagements.

„Der Vorteil an einer Schwangerschaft ist, man hat in der Regeln noch einige Monate Zeit, um zu planen“, sagt Vivian Stürmann, Inhaberin der PR-Agentur Zeron mit Sitz in Düsseldorf. Während beim Thema Schwangerschaft bei vielen Personalverantwortlichen kleiner Unternehmen die Alarmglocken schrillen, kann Stürmann sich einigermaßen entspannt zurücklehnen. Gerade sind aus ihrem 16-köpfigen Team zwei Mitarbeiterinnen parallel in Elternzeit gegangen. Wie sie damit umgeht, zeigt der Beitrag, der in unserer Sendungsreihe Competentia.tv erschienen ist.

Unsere Tipps zum Thema Elternzeit und Wiedereinstieg haben wir in der Broschüre „Wenn Beschäftigte Eltern werden“ für Sie zusammengefasst.

Zum DownloadZum Download

ZURÜCK