Recruiting: Chancen durch Corona

von Andrea Lützenkirchen

„Die Coronakrise bietet auch für das Recruiting neue Chancen. Nutzen wir diese“, resümiert Moderatorin Kristina Fix-Schierbaum vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf und Kreis Mettmann das Webinar der Reihe HR-Impulse um 11. Thema diesmal: „Was Frauen wollen?! Weibliche Fachkräfte in und nach der Coronakrise gewinnen.“ Durch das Webinar führte Sibylle Stippler vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln.

Der Fachkräftemangel beschäftigte uns vor Corona und wird uns auch danach beschäftigen. Und dies in noch stärkerem Maße: Denn ganze Gruppen von potentiellen Bewerbenden wie internationale Fachkräfte und Geflüchtete sind für lange Zeit nicht erreichbar. „Wir sollten daher Frauen als Fachkräfte-Potential noch mehr in den Fokus rücken“, so Stippler. Es gebe viele sehr qualifizierte weibliche Fachkräfte am Arbeitsmarkt. Um dieses Potential zu nutzen, sollten Unternehmen Arbeitsplätze für Frauen attraktiver machen und auf Vereinbarkeit setzen. Bei guten Möglichkeiten zur Vereinbarkeit seien Frauen bereit, Stunden aufzustocken und z.B. aus einer Teilzeittätigkeit eine vollzeitnahe Tätigkeit aufzunehmen.

Diese Chancen hält die Coronakrise laut Stippler für die Personalpolitik kleiner und mittlerer Unternehmen bereit:

  1. Lange waren kaum oder gar keine Bewerberinnen mehr auf dem Arbeitsmarkt zu finden. Unternehmen können in der Zeit von Einstellungsstopps und Kurzarbeit antizyklisch rekrutieren und gerade jetzt begehrte Fachkräfte gewinnen.
  2. Gerade was das digitale Arbeiten betrifft, probieren viele Unternehmen jetzt viel aus: mehr Homeoffice, Videokonferenzen, neue Formate. Wenn dann mal nicht alles sofort klappt, ist die Toleranz größer, denn experimentieren ist jetzt erlaubt. Auch beim Recruiting zeigt sich, dass manch neuer Weg erfolgreich ist und auch für die Zeit nach der Krise beibehalten werden kann.
  3. Jetzt ist Zeit für Weiterbildung und Optimierungen. Nie gab es so viele Webinare und E-Learning-Kurse, – eine ganze Reihe davon sogar kostenlos.  Arbeitsabläufe und Webseiten verbessern, endlich Stellenanzeigen überarbeiten oder die neue Karriereseite gestalten: Jetzt ist eine gute Zeit dafür.
  4. In der Krise offenbaren sich das wahre Herz und der Kern eines Unternehmens. Ein Unternehmen, das sich jetzt menschlich zeigt, seine Angestellten im Blick hat, Produktivität statt Anwesenheit belohnt und Homeoffice ermöglicht, wird dies auch in die Öffentlichkeit tragen.

    Recruiting Chancen Corona
    Sibylle Stippler, Institut der deutschen Wirtschaft Köln  © Roth / IW Medien

Wir können jetzt viel Neues lernen. Da sollten wir die Frage im Hinterkopf behalten: Was von all dem wollen wir aus der Krise mitnehmen? Wir haben die Chance, einen neuen „Normalzustand“ für die Zeit nach der Pandemie zu gestalten. Denn es gibt auch ein Leben nach Corona. Jetzt können wir die Vorbereitungen dafür treffen.

Möchten Sie erfahren, wie Sie als kleines und mittleres Unternehmen Ihre Arbeitgebermarke attraktiv machen und ein strategisches Recruiting in Ihrem Betrieb etablieren? Dann schauen Sie unser Webinar als Video (folgt)an. Die Referentin gibt darin noch viele weitere praxisbezogene Tipps für ein erfolgversprechendes Recruiting, die gut umsetzbar sind. Darüber hinaus können Sie sich hier ein kostenloses Arbeitsblatt (folgt) herunterladen, das alle Empfehlungen zusammenfasst.

 

ZURÜCK